Badewannensitz

Der Badewannensitz als nützliches Hilfsmittel im Alter

Badewanne

Der Begriff Badewannensitz bezeichnet ein Hilfsmittel, welches insbesondere von älteren oder behinderten Menschen benutzt wird.
Ein Badewannensitz ist in der Regel über der Badewanne angebracht, der Badende setzt sich auf den Badewannensitz, welcher langsam runterfährt und der betreffenden Person die gewohnte Lage in der Badewanne ermöglicht. Nach dem Badevorgang, kann der Badewannensitz per Knopfdruck wieder hochgefahren werden, das Aussteigen fällt dem Badenden wesentlich leichter.

Bei Badewannensitzen existieren zahlreiche Unterschiede, je nach eingebauter Technik werden verschiedene Einsteighilfen und Komfort angeboten. Alle Badewannensitze verfolgen das Prinzip, ohne fremde Hilfe und Risiko zu baden, was insbesondere bei behinderten oder älteren Menschen ein Problem darstellt. Das Grundgerüst eines Badewannensitzes wird immer durch die Sitzfläche gebildet, des Weiteren können zusätzlich weitere Elemente wie eine Rückenlehne eingebaut sein. Jeder Badewannensitz muss an die Ausmaße und die Größe der Badewanne angepasst werden, es existieren jedoch auch Versionen, welche sich automatisch an die Umgebung anpassen.

Unter dem Gesichtspunkt, dass der Badewannensitz zumeist von alten, behinderten oder schwachen Menschen genutzt wird, ist es besonders wichtig, dass dieser benutzerfreundlich konstruiert ist. Neben einer stabilen Verarbeitung und einer leichten und instinktiven Benutzung, sollte die Sitzfläche und der notwendige Bewegungsablauf äußerst rutschfest und sicher gestaltet werden. Daher ist die Sitzfläche des Öfteren rau und mit einem tiefen Profil und Kerben gearbeitet, denn die Matte muss nicht nur im trockenen Zustand, sondern auch unter Wasserzufuhr rutschfest sein.

Die Bedienung des Badewannensitzes wird des Öfteren durch ein einfaches System von Knöpfen bewerkstelligt. Viele Modelle besitzen Dreh- oder Übersetzhilfen, bei deren Benutzung gleitet der Benutzer in die Sitzmitte und im Anschluss durch eine Drehbewegung in die gewohnte Badehaltung. Exklusive Konstruktionen können des Weiteren spezielle Funktionen beinhalten, so existieren Badewannensitze, die eingebaute Getränkehalter oder Massagedüsen besitzen.

Der Badewannensitz wird ab einem gewissen Alter als Notwendigkeit angesehen, dennoch werden dessen Kosten in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen.



Text Text Text